JP 19.3.16 in Neuermark-Lübars

Unter Vorbehalt bis zur Freigabe durch den Vereinsprüfungswart

Jugendprüfung (JP) am 19.03.2016
in Neuermark-Lübars
Bei nahezu ideallen Wetterbedingungen mit bedecktem Himmel, fast Windstille, ca 5 °C am Morgen und ausreichend Feuchtigkeit an der Bodenvegetation konnte die erste Jugendprüfung der Landesgruppe Sachsen-Anhalt in diesem Jahr durchgeführt werden. Wie immer war in den bekannten Revieren in Neuermark-Lübars und Baben/Lindtorf der Hasenbesatz sehr gut und es konnten für alle Hunde ausreichend Hasenspuren sichergestellt werden. Die Spurverläufe auf Wiese, Saat und Raps waren für alle Richter sehr gut einzusehen und boten den Hunden die besten Bedingungen ihre Anlagen zu zeigen. Zum Stöbern standen Kieferndickungen zur Verfügung, in denen die Hunde durch die Richter gut bei der Arbeit beobachtet werden konnten. Ein besonderer Dank gilt den Pächtern der Hasenreviere um Florian Czincoll und Heinz Hering sowie die wie gewohnt gute Revierführung und Vorbereitung der Prüfung durch die beiden.
Roy Langhof (Prüfungsleiter)

Richtergruppe 1:
Roy Langhof (FW, Bericht) | Karsten Oelze (FW) | Andre Thieme (RA LG 3)

1.Preis mit 128 Punkten
\ QUINTA VON DER NACHTWEIDE 14-597, BRAUN R.BR. , Hündin, gew. 20.12.2014 nach >S NORRIS VOM HUBERTUSKOPF 09-472 2390 aus >S ORA VOM KETELWALD 13-293 2557 Z:. Rüdiger Brumm 29410 Salzwedel E u.F.: Nils Wilhlem 39517 Tangerhütte/Ot Windberge
Vereinsmünze in bronze
kräftige gut proportionierte braune Hündin mit rotem Brand und derbem glattem Haar. Sie ist gut befedert, auch an den Behängen, geht hinten etwas hackeneng.
Stockmaß: 48 cm
1. Hase: Auf Wiese an der Sasse angesetzt arbeitet der Hund sichtig einen vor ihm aufsteigenden Vogel. Der Führer kann den Hund mit energischen Kommandos heranrufen und die Spur wird 150 m mit korrektem Laut bis in ein Gehölz gearbeitet. Dort findet die Hündin ein Reh und jagt dieses. 2. Hase: Auf Wiese an der Sasse angesetzt, 150 m Spurarbeit bis an einen Deich, durchqert dabei eine größere Wasserlache. Im weiteren Spurverlauf arbeitet die Hüdnin die Hasenspur über einen Asphaltweg, durchquert einen Graben und meistert mehrere Haken auf Grünland. Sie überquert dann einen Schotterweg und versucht die Spur danach weiter voran zu bringen. Sie bricht nach 8 Minuten und 800 m die Spurabeit ab. Laut korrekt. Diese Hasenspur wird zur Bewertung herangezogen. Stöbern: In einer Kieferndickung geschnallt geht die Hündin sofot in die Tiefe, zeigt eine systematische Suche und wird dabei von mehreren Richtern beobachtet. Sie findet nach 4 Minuten einen Hasen und jagt diesen ausgiebig. Nach 10 Minuten angeleint.
Fw.: sg 8 8 8 8 8 8 8 8

1.Preis mit 126 Punkten
\ QUITTE VON DER NACHTWEIDE 14-600, BRAUNSCH. , Hündin, gew. 20.12.2014 nach >S NORRIS VOM HUBERTUSKOPF 09-472 2390 aus >S ORA VOM KETELWALD 13-293 2557 Z:. Rüdiger Brumm 29410 Salzwedel E u.F.: Linn Tunger 02791 Oderwitz
Vereinsmünze in bronze
Formschöne Schimmelhündin mit derbem glattem Haar und sehr geschlechtstypischen Hündinenkopf. Sie hat leichte Fehler im Gangwerk
Stockmaß: 47 cm
1. Hase: Auf Wiese angesetzt, 50 m Spurarbeit bis an einen rechten Haken, danach weitere 300 m bis in einen Schilffgürtel, arbeitet dann nochmals 600 m auf Wiese bis auf eine Kopfsteinpflasterstraße mit korrektem Laut. Zeit 9 Minuten. Diese Spur ist für die Bewertung maßgeblich. 2. Hase: Am Deich spät angesetzt braucht die Hündin einige Zeit um sich auf den Spurverlauf einzubögeln, arbeitet dann 100 m bis an ein Schilffloch und danach weiterer 150 m über eine Wiese und über einen Schotterweg. Danach wird die Spur weitere 400 m auf einer Wiese vorangebracht bis die Hündin zwei Hasen sticht und sichtig jagt. Laut i.o. Stöbern: An einer Kieferndickung zeigt die Hündin sofort Drang in die Tiefe und findet nach 2 Minuten ein Stück Rehwild und jagt dieses aus der Dickung.Nach der Rückkehr nimmt sie die Dickung sofort wieder selbstständig an und zeigt eine sehr gute Stöberarbeit. Die Erstlingsführerin bildet mit ihrer Hündin ein sehr harmonisches Gespann.
Fw.: sg 8 8 8 6 8 8 8 8

3.Preis mit 120 Punkten
\ QUILLA VOM KETELWALD 15-334, BRAUN , Hündin, gew. 15.05.2015 nach >S ERIK VON DER SCHWEMME 12-459 2567 aus > KARO VOM KETELWALD 09-161 2450
Z:. Stefan Martens 47559 Kranenburg E u.F.: Stefan Tölle 33098 Paderborn
Dunkelpigmentierte braune Hündin mit derben glatten Haar und schönem Hündinenkopf. Sie hat vorne leichte Fehler im Gangwerk.
Stockmaß: 47 cm
1.Hase: auf Wiese angesetzt nimmt die Hündin die Spur mit korrektem Laut an und arbeitet 500m in einem Bogen bis an einen Übergang zwischen zwei Wasserflächen. Dort meistert sie einen rechtwinkligen Haken, arbeitet 100m auf einem Feldweg und dann weitere 300 m auf Wiese bis der Fährtenverlauf nicht mehr einsehbar ist. Zeit 7 min 2. Hase : an einem Schilfloch schlecht angesetzt benötigt die Hündin einige Zeit um die Spur zu finden.Mit Führerunterstützung findet sie den Spurverlauf und arbeitet 150m auf Wiese bis an einen Schotterweg, überquert diesen und arbeitet weitere 250m auf Wiese bis sie Rehe sticht und diese sichtig jagd. Zeit 4 min, Laut korrekt. In einer Kieferndickung zum Stöbern geschnallt, löst sich die Hündin nur zögerlich von ihrem Führer. Ihr mangelt es etwas an Drang in die Tiefe.
Fw.: sg/j 8 8 8 8 4 8 8 8

Richtergruppe 2:
Claudia Quappe (FW, Bericht) | Roman Fritsch (LG 7) (FW) | Stehphan Mohnke (Gastrichter DD) | Jürgen Gruber (RA LG 3)

1.Preis mit 128 Punkten
\ QUICK VON DER NACHTWEIDE 14-595, BRAUN , Rüde, gew. 20.12.2014 nach >S NORRIS VOM HUBERTUSKOPF 09-472 2390 aus >S ORA VOM KETELWALD 13-293 2557
Z:. Rüdiger Brumm 29410 Salzwedel E u.F.: Andreas Möhring 39638 Gardelegen/Letzlingen
Vereinsmünze in bronze
Typischer mittlerer brauner Rüde mit hellem Auge und derb gewelltem Haar. Leichte Fehler im Gangwerk.Gebiss Zange
Stockmaß: 52 cm
1. Hase: Auf Grünsaat muss sich der Hund den Spurverlauf suchen, findet diesen mit gutem Willen und arbeitet mit sofort einsetzendem Laut bis zu einem Weg. Hier kommt er nicht weiter und bricht nach ca. 5 min ab. Spurlänge ca. 250 m 2. Hase : Auf spärlichem Rapsacker gut angesetzt arbeitet Quick den geraden Verlauf über einen rechtwinkeligen Haken, sticht dann nach ca.850 m in 8 min. einen Hasen und jagt dessen Spurverlauf durch einen Sprung Rehe. Laut korrekt. Stöbern: Der Rüde wird in einer Kieferndickung geschnallt, löst sich sofort vom Führer und geht in die Tiefe. Nach 3 min findet er Rehwild und jagt dieses ausgiebig. Nach ca. 45 min kann der Rüde abgefangen werden.
Fw.: sg 8 8 8 8 8 8 8 8

3.Preis mit 100 Punkten
\ QUEEN VON DER NACHTWEIDE 14-596, BRAUN R.BR. , Hündin, gew. 20.12.2014 nach \ NORRIS VOM HUBERTUSKOPF 09-472 2390 aus \S(:) ORA VOM KETELWALD 13-293 2557 Z:. Rüdiger Brumm 29410 Salzwedel E u.F.: Jens Kulow 29413 Wallstawe/Ot Wiersdorf
Formschöne braune Hündin mit rotem Brand , schönem Hündinnenkopf und glattem Haar.Vorn geht die Hündin zeheneng.
Stockmaß: 50 cm
Hase 1: auf Grünsaat wird die Hündin angesetzt, arbeitet den Spurverlauf mit ständigem Bögeln weiter über einen Weg hinweg. Kommt aber hier nicht weiter und bricht dann ab.Geht dann zur freien Suche über und lässt sich nicht einfangen. Sie zeigt eine Spurarbeit von 450 in 5 min, laut ok.( Gewertet) Hase 2 : auf Brache angesetzt nimmt Queen die Spur an, und greift immer wieder zurück. Nach ca.80 m überfällt sie einen Graben und einen Weg, kann die Spur aber danach nicht wesentlich voran bringen. Gesamtlänge der Arbeit ca.150 m in 4 min. Stöbern: In einem Kiefernanflug zum Stöbern geschnallt, löst sich der Hund sofort, wird vom allen Richtern gesehen und wird nach 10 Minuten wieder vom Führer angeleint. Die Hündin zeigt eine sehr gute Stöberarbeit. Führigkeit: Im Prüfungsverlauf entzog sich die Hündin dem Einwirkungsbereich des Führers und war danach nur unter Mühen wieder einzufangen. Hier muss der engagierte Führer noch etwas arbeiten.
Fw.: sg 4 8 5 5 8 8 4 8

2.Preis mit 124 Punkten
\ VASCO VOM HUBERTUSKOPF 14-551, BRAUNSCH. , Rüde, gew. 28.11.2014 nach >S ALF VON DER ALTEN ALLER 11-131 2478 aus >S LASKA VOM HUBERTUSKOPF 08-001 2287
Z:. Bernd Apel 06536 Südharz Ot Wickerode E u.F.: Mathias Kausche 39638 Gardelegen
Vasco ist ein mittlerer Braunschimmelrüde mit zierlichem Kopf, die Behänge erreichen nicht den Nasenschwamm. Das Haar ist derb und leicht gewellt. Leichte Fehler im Gangwerk. Der Rüde zeigt ein sehr freundliches Wesen. Dem Rüden fehlt ein Hoden.
Stockmaß: 50 cm
1. Hase : Der Rüde wird gut angesetzt und arbeitet den geraden Spurverlauf auf spärlichem Rapsacker ca 450 m bis zu einem rechten Haken aus. Danach arbeitet er die Hasenspur weitere 400 m, sticht den Hasen und jagt diesen sichtig. Nach 200 m geht er wieder zur Spurarbeit über. Insgesamt 850 m in 8 min. ( Gewertet ) Stöbern: in einer Kieferndickung löst sich der Rüde sofort und geht in die Tiefe, nach 3 min kommt der Hund zum Führer zurück und lässt sich wieder willig schicken.Geht nochmals los kommt aber in immer kürzeren werdenen Abständen wieder. Nach 7 min angeleint. Das Gespann zeigt sich am gesamten Prüfungstag sehr harmonisch.
Fw.: nggd 8 8 8 8 6 8 8 8