JP 2.4.16 in Wernigerode

Jugendprüfung (JP) am 02.04.2016 in Wernigerode
Am 02.04.2016 fand in Wernigerode eine Jugendprüfung statt. Die Hasenspuren wurden überwiegend auf Saaten und Raps geprüft. Die Bedingungen für die Spurarbeiten waren sehr gut. Mittags war es sonnig bis leicht bewölkt. Für die Wasserarbeit standen verschiedenen Teiche mit unterschiedlichen Einstiegsmöglichkeiten den Prüflingen zur Verfügung. Gestöbert wurde in mit Brombeere unterwachsenen Fichten- und Laubholzdickungen. Während der Stöberarbeit zeigten zwei DW überzeugende Arbeiten am Schwarzwild, somit konnte für beide Hunde der Leistungsnachweis Schwarzwild beantragt werden. Ein dritter Hund wurde während der Stöberarbeit geschlagen und musste tierärztlich versorgt werden. Einen recht herzlichen Dank an die Beständer der Reviere für das wiederholte zur Verfügung stellen des Prüfungsgeländes.

Maik Härter (Prüfungsleiter)

Richtergruppe 1:
Quappe, Claudia, (FW, Bericht) | Döpp, Ernst (LG 4) | Hasselberg, Dirk (RA)

1.Preis mit 128 Punkten
\ QUINN VOM WILDERERSTEIN 15-249, BRAUN , Rüde, gew. 08.04.2015 nach >S(:) JASPER VON DREIANNEN 11-084 2493 aus > LUNA VON DREIANNEN 13-074
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E u.F.: Gunther Dietrich 17094 Gross Nemerow Ot Klein Nemerow
Vereinsmünze in bronze
Mittelstarker brauner Rüde mit kurzem derben Haar. Leichte Fehler im Gangwerk. Bei der Formwertbeurteilung zeigte der Rüde ein freundliches und ausgeglichenes Wesen.
Stockmaß: 51 cm
1.Hase: Der Rüde wird auf Raps angesetzt, arbeitet kurz darauf einen rechtwinkligen Haken sicher aus, arbeitet dann die Spur über einen Weg und weiter auf Saat. Quinn meistert noch einen rechtwinkligen Haken, arbeitet sicher über einen Weg mit anschließendem Graben und weiter durch Raps. 850m einsehbar in 7 Min. Laut korrekt. Stöbern: Zum Stöbern an einer Douglasiendickung geschnallt geht der Rüde sofort in die Tiefe nach ca. 2 Min. waren kurzer Standlaut und Fassversuche zu hören. Nach kurzer Hetze stellt sich die Sau nochmals, wieder sind eindeutig Fassversuche zu hören. Direkt vor den Augen von zwei Richtern bringt Quinn einen Überläufer (50kg) aus der Dickung. Nach ca. 30 Min. kommt Quinn zurück. LZ-S beantragt. In einem zweiten Durchgang zeigt Quinn eine systematische und in die tiefe gehende Stöberarbeit in einer Douglasiendickung welche mit dichter Himbeere und Brombeer durchwachsen ist. Quinn wird ohne Wildkontakt nach 12 min abgerufen und angeleint. Sehr gut vorgestellter und passionierter Rüde.
Fw.: SG/J 8 8 8 8 8 8 8 8

3.Preis mit 112 Punkten
\ QUENTA VOM WILDERERSTEIN 15-253, BRAUN , Hündin, gew. 08.04.2015 nach >S(:) JASPER VON DREIANNEN 11-084 2493 aus > LUNA VON DREIANNEN 13-074
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E u.F.: Dr. Wolfgang Lauer 77933 Lahr
Kompakte, ausgeglichene, braune Hündin mit edlem Kopf, kurzem glatten Haar und schönen Hündinnenkopf.
Stockmaß: 48 cm
1.Hase: Der Spurverlauf von 400 m wird in 6 Min. mit sachlichem Laut auf Saat bis zu einer Umzäunung in bögelnder Manier gearbeitet, Quenta versucht mit viel Willen weiterzukommen, sticht dann einen Hasen und jagt sichtig. 2.Hase: Die Hündin arbeitet auf Saat den Spurverlauf mit Zurückgreifen und Bogenschlagen bis zu einem Graben, kommt hier trotz intensiver Bemühungen nicht weiter und geht dann zur freien Suche über. Laut ok. 450 m in 5 Min. Stöbern: Zum Stöbern an einer Buchendickung mit Brombeerunterwuchs geschnallt, geht die Hündin sofort mit Finderwillen in die Tiefe, nach 4 Min. wird sie laut und wurde an Rehwild jagend gesehen. Nach 30 Min. wurde die Hündin angeleint. der Führer bildet mit seiner Hündin ein harmonisches Gespann, wobei die Hündin äußerst führig ist. Wir hoffen auf ein Wiedersehen zur EPB.
Fw.: SG-V/J 4 8 8 4 8 8 8 8

1.Preis mit 128 Punkten
\ ORKAN VOM WILDERERSTEIN 14-495, BRAUNSCH. , Rüde, gew. 25.10.2014 nach >S KNUFF VOM WILDERERSTEIN 12-119 aus >: JETTE VON DREIANNEN 11-085 2491
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E:. Enoch Freiherr V.U.Z. Guttenberg 95358 Guttenberg F:. Karsten Oelze 39649 Miesterhorst
Vereinsmünze in bronze
Ansprechender BS- Rüde mit geschlechtsbetontem Kopf, derb gewelltem Haar und korrekt eingesetztem Auge. Geht Zeheneng. An Substanz könnte der gut konditionierte Rüde noch etwas zulegen.
Stockmaß: 52 cm
1.Hase: Auf Saat angesetzt arbeitet der Rüde mit korrektem Laut den Spurverlauf bis zu einer Feldholzinsel, dabei meistert er einen Haken und danach den Absprung in die Feldholzinsel, durchquert diese, und arbeitet weiter. Leider ist die Spurarbeit im anschließenden Raps nicht mehr einsehbar. 500 m in 5 Min. 2.Hase: Der Spurverlauf von 850 m auf Saat wird durch eine Hecke über Schotterweg und Bewuchswechsel in 7 Min. gemeistert. Der Rüde arbeitet 2 rechtwinklige Haken sicher aus. Nach 850 m geht der Spurverlauf in eine Anpflanzung und ist nicht mehr einsehbar. Stöbern: In einem Buchennaturverjüngskomplex geschnallt löst sich der Rüde sofort vom Führer, kommt nach ca. 3 Min. an Rehwild und jagt dieses. Kommt nach weiteren 5 Min. zurück und sucht selbstständig weiter. Wird nach 10 Min. angenommen. Der erst seit kurzem beim Führer befindliche Rüde wird ohne Schwächen vorgestellt.
Fw.: SG 8 8 8 8 8 8 8 8

Richtergruppe 2:
Rüdiger, Wolfgang (FW, Bericht, LG 4) | Möhring, Alexander (RA-FW) | Möhring, Andreas (FW)

2.Preis mit 105 Punkten
\ OLINA VOM WILDERERSTEIN 14-496, BRAUN , Hündin, gew. 25.10.2014 nach >S KNUFF VOM WILDERERSTEIN 12-119 aus >: JETTE VON DREIANNEN 11-085 2491
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E u.F.: Reinhard Schröder 17373 Ueckermünde
Kompakte braune Hündin mit typischem Hündinnenkopf. Das Haar ist derb gewellt. Die Befederung der Behänge könnte etwas länger sein. Sie hat leichte Fehler im Gangwerk.
Stockmaß: 47 cm
1.Hase: Nimmt die Hündin nicht an, zu diesem Zeitpunkt stand noch kein mit mindestens gut bewerteter Kontrollhund zur Verfügung. 2.Hase: Auf Gerste an der Sasse angesetzt, arbeitet die Hündin den geraden Spurverlauf 100 m, danach weitere 200 m auf lichter Saat bis zu einem Weg. Über diesen kann sie die Hasenspur weitere 200 m bis an einen linken Haken voran bringen. Nach dem Haken sticht sie nach 50 m Rehwild und jagt dieses. Laut Korrekt, Gesamtlänge 550m in 4 Minuten 3.Hase: Auf Raps an der Sasse angesetzt, folgt die Hündin unter korrektem Laut dem geraden Spurverlauf 150 m bis an einen rechten Haken. Diesen arbeitet sie unter Mühe aus und folgt der Hasenspur weitere 150 m bis zu einem rechten Haken. Diesen kann sie nicht weiter ausarbeiten und bricht ab. Laut korrekt: Zeit: 2 Minuten Stöbern: In einer Buchendickung zum Stöbern geschnallt, sucht die Hündin zunächst im Nahbereich des Führers, geht dann aber in die Tiefe des Stöbergeländes. Insgesamt könnte die Suche noch etwas raumgreifender sein.
Fw.: SG 5 8 5 7 6 8 8 8

3.Preis mit 64 Punkten
\ MARA VOM WOLFSBERG 15-139, BRAUNSCH. , Hündin, gew. 07.03.2015 nach >S GREIF VON DREIANNEN II 09-462 2544 aus > INKA VOM WOLFSBERG 11-373 2526
Z:. Dr. Helga Adolph 34329 Nieste E u.F.: Jan Schröder 17373 Ueckermünde
50 cm große BS-Hündin mit passendem Kopf, der es noch an Substanz fehlt. Die Hündin stellt die Ellbogen vorne leicht aus und ist hinten hackeneng. Sie neigt zur leichten Taschenbildung an den Leftzen.
Stockmaß: 50 cm
1.Hase: Auf Raps an der Sasse geschnallt, arbeitet die Hündin die Hasenspur sehr unsicher nur etwa 200 m mit spärlichem und spät einsetzendem Laut. Danach geht sie in die freie Suche über.
2 Min. 2.Hase: Auf Raps schlecht an der Hasenspur angesetzt, markiert die Hündin den Spurverlauf kurz und versucht diesen dann durch sehr weiträumiges Bögeln voran zu bringen. Sie kann die Hasenspur aber nicht ausarbeiten. Danach geht sie in die freie Suche über und jagt sehr anhaltend und weiträumig an Rehwild. Stöbern: In einer Fichtendickung geschnallt nimmt Mara diese freudig an und sucht sehr weiträumig. Nach 7 Minuten findet sie Wild und jagt dieses sehr ausgiebig. Führigkeit: Die Hündin konnte sowohl im Feld als auch im Wald nur mit Mühen wieder angeleint werden. Uns präsentiert sich eine arbeitswillige Hündin, bei konsequenter Abrichtung, wird sich die Zusammenarbeit verbessern.
Fw.: SG 2 2 2 2 8 8 4 8

3.Preis mit 97 Punkten
\ MAJA VOM WOLFSBERG 15-137, BRAUNSCH. , Hündin, gew. 07.03.2015 nach >S GREIF VON DREIANNEN II 09-462 2544 aus > INKA VOM WOLFSBERG 11-373 2526
Z:. Dr. Helga Adolph 34329 Nieste E u.F.: Volker Schmidt 34454 Bad Arolsen
Leichte Braunschimmelhündin mit passendem Hündinnenkopf und glattem Haar. Sie ist hinten hackeneng und die Bauchbehaarung könnte etwas ausgeprägter sein. Die Hündin hat den I 1 o.l. doppelt.
Stockmaß: 48 cm
1.Hase: Auf Gerste an der Hasenspur angesetzt kann Maja diese 150 m bis an einen rechten Haken unter weiträumigen Bögeln ausarbeiten. Nach dem Haken schafft sie noch weitere 150 m Spurarbeit. Kommt dann nicht mehr weiter und findet durch Bögeln eine andere Hasenspur. Dieser folgt sie kurz, sticht dann den Hasen und jagt sichtig. Gesamtlänge der bewertbaren Arbeit 300 m in 2,5 Minuten. Laut korrekt. 2.Hase: Auf Raps an einem geraden Spurverlauf angesetzt, kann die Hündin diese 150 m mit korrektem Laut ausarbeiten. Dabei bögelt sie stark und bricht an einem rechten Haken schnell ab. Zeit: 1,5 Minuten. Stöbern: Wird an einer Buchendickung zum Stöbern geschnallt, findet nach etwa 1,5 Minuten ein Reh und jagt dieses ausgiebig. Sie kehrt nach ca. 10 Minuten zurück und nimmt das Stöbergelände wieder selbstständig an und stöbert weiter. Perfekte Stöberarbeit. Passionierte Hündin die ihr Leistungsvermögen im Feld am Prüfungstag leider nicht abrufen konnte.
Fw.: G 3 8 4 4 8 8 8 8

Richtergruppe 3:
Apel, Bernd (Bericht, FW) | Langhof, Roy (FW) | Geßler, Alexander (RA LG 2)

3.Preis mit 104 Punkten
\ WILLI VOM RITTERGUT 15-151, BRAUN , Rüde, gew. 22.03.2015 nach >S JAN VON DREIANNEN II 11-083 2541 aus \ VELI VOM RITTERGUT 13-266
Z:. Wolfgang Rüdiger 34376 Immenhausen E u.F.: Maximilian Blumroth 71139 Ehningen
Leichter brauner Rüde mit derbem gewelltem Haar und flüssigem Gangwerk. Er erscheint im Hündinnentyp.
Stockmaß: 48 cm
1.Hase: Auf Saat gut angesetzt wird die Spur 600 m in 4 Minuten mit einem Haken und korrektem Laut gearbeitet. 2.Hase: Im Raps angesetzt, arbeitet der Rüde einen Haken korrekt, kommt dann auf Saat und im weiteren Spurverlauf auf frische Rehwildfährten. 500 m in 3 Minuten, Laut korrekt Stöbern: An einer Laubholzdickung zum Stöbern geschnallt, sucht der Rüde nur im Nahbereich des Führers. Er zeigt dabei – möglicherweise auch auf Grund der warmen Witterung und des langen Prüfungstags – nur wenig Willen, Wild zu finden. der Rüde wird von seinem engagierten Führer gut vorgestellt. Der konditionelle Einbruch im Stöbern wird sicherlich zur EPB wieder ausgebügelt.
Fw.: SG 6 8 5 7 4 8 8 8

2.Preis mit 112 Punkten
\ POGO VOM WILDERERSTEIN 14-559, ROTSCHIMMEL , Rüde, gew. 22.11.2014 nach >S COLIN VON DER SCHWEMME 10-639 aus >S IDA VOM WILDERERSTEIN 11-269 2524
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E u.F.: Daniel Möller 35114 Haina
Gepflegter Rotschimmel Rüde mit glattem Haar, hinten leicht hackeneng. Er wirkt hochläufig. Flüssiges Gangwerk.
Stockmaß: 52 cm
1.Hase: Die gerade Spur auf Saat wird 600 m in 3 Minuten mit gutem Laut voran gebracht, bricht die Spur auf Saat plötzlich ab. 2.Hase: Auf Saat gut angesetzt wird die Spur mit einem Haken und über einen Weg 700 m in 4 Minuten mit gutem Laut gearbeitet. Bricht hinter dem Weg auf Saat ab. Stöbern: An einer Buchendickung geschnallt, löst sich der Hund sofort vom Führer und zeigt eine systematische Suche. Nach 4 Minuten kommt er kurz zum Führer, sucht aber im Anschluss weiter und wird nach 8 Minuten angeleint. Engagiert von seinem jungen Führer vorgestellt, präsentiert sich Pogo am Prüfungstag gut vorbereitet. Wir hoffen das sich das harmonische Gespann im Herbst einer EPB stellt.
Fw.: SG 6 8 5 7 8 8 8 8

2.Preis mit 102 Punkten
\ PAUL VON DREIANNEN 15-168, BRAUN , Rüde, gew. 22.03.2015 nach >S(:) XIMON WEIDELSBURG 07-205 2255 aus >S HANNAH VON DREIANNEN 10-239 2542
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Simon Mades 75181 Pforzheim
Leichter brauner Rüde mit hellem, gut eingesetztem Auge und zum Gesamttypus passendem Kopf. Dreht vorne leicht aus.
Stockmaß: 48 cm
1.Hase: Auf Raps folgt der Rüde der Spur 250 m über einen Weg, arbeitet weitere 150 m auf Saat bis er den Hasen sticht und sichtig jagt. Der Laut setzte spät ein, 3 Minuten 2.Hase: Auf Saat gut angesetzt, arbeitet der Rüde die Spur 500 m in 4 Minuten mit einem Haken bis an einen Weg. Dort bricht er die Spurarbeit am Weg ab. Laut Korrekt. Stöbern: An einer Laubholzdickung zum Stöbern geschnallt, sucht der Rüde mit immer größer werdenden Kreisen in die Tiefe. Nach 4 Minuten ist aggressiver Standlaut zu vernehmen, der dann in Hetzlaut übergeht. Durch abgestellte Richter konnte Schwarzwild beim Verlassen der Dickung bestätigt werden, der Hund folgt dicht dahinter. Das Leistungszeichen „S“ wird beantragt. Der engagierte Führer stellt uns einen passionierten und arbeitsfreudigen Rüden vor.
Fw.: SG 5 6 5 6 8 8 8 8

3.Preis mit 113 Punkten
\ NICK VON DREIANNEN 14-508, ROT , Rüde, gew. 08.11.2014 nach \ ZAK VOM HAHNENKAMM 13-089 aus > LOTTE VOM WILDERERSTEIN 13-169
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Karl-Heinz Knollmüller 94107 Untergriesbach
Kräftiger rehroter Rüde mit derbem Schädel, gepflegtes Äußeres. Gangwerk flüssig. Keine erkennbaren Mängel.
Stockmaß: 49 cm
1.Hase: Auf Saat an der Sasse angesetzt, arbeitet der Rüde die Spur über Saat, braunen Acker, einen Weg, weiter auf Brache und sticht den Hasen nach 900 m in 8 Minuten auf Saat. Laut i.O. Wasser: Nur durch massive Führerunterstützung nimmt der Rüde das Wasser an und schwimmt ausgiebig. Stöbern: An einer Fichtendickung geschickt, löst sich der Hund sofort vom Führer, geht in die Tiefe, arbeitet weiträumig. Dabei Findet er nach 3 Minuten Wild und jagt dieses ausgiebig. Er kommt nach 12 Minuten in Führernähe, kann abgerufen und angeleint werden. Dabei wird festgestellt, dass der Hund geschlagen wurde und tierärztlich versorgt werden muss. Bis auf den Ausrutscher am Wasser wird uns der Rüde souverän und ohne Schwächen vorgestellt. Harmonisches Gespann.
Fw.: SG-V 8 7 8 8 8 2 8 8