JP 9.4.16 in Wernigerode

Jugendprüfung (JP) am 09.04.2016 in Wernigerode
Am 09.04.2016 führte die LG 13 eine Jugendprüfung im Raum Wernigerode durch. Die Hasenspuren wurden in gut einsehbaren Feldrevieren, auf Saaten und Raps, geprüft. Die Spurarbeiten fanden bei schwierigen Bedingungen statt, Bodenfeuchtigkeit war nicht vorhanden, so staubte es hinter den arbeitenden Hunden. Des Weiteren stellten frisch gespritzte Äcker eine zusätzliche Schwierigkeit für die Hunde dar. Die Wasserarbeit wurde an einem großen Teich abgenommen, zum Stöbern standen weiträumige Fichten- und Buchennaturverjüngungsdickungen zur Verfügung. 9 Hunde wurden zur Prüfung gemeldet, 2 Führer zogen nach den Hasenspuren ihre Hunde von der Prüfung zurück, 7 Hunde wurden durchgeprüft. An dieser Stelle einen recht herzlichen Dank an die Beständer der Reviere, sowie an die eingesetzten Richter.

Maik Härter (Prüfungsleiter)

Richtergruppe 1:
Oelze, Karsten (FW, Bericht) | Juch, Dieter | Püst, Heinrich (Gastrichter JGHV)

1.Preis mit 128 Punkten
\ ORK VON DREIANNEN 14-619, BRAUN , Rüde, gew. 20.12.2014 nach \S NELSON VOM KETELWALD 12-512 2558 aus > IVE VON DREIANNEN 11-057
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Kurt Falkenstern 72631 Aichtal
Vereinsmünze in bronze
Gut proportionierter brauner Rüde, mit typischen Rüdenschädel und leicht gewelltem Haar. Der Kopf ist kräftig, die Augen gut eingesetzt. Geht hinten leicht hackeneng, ansonsten ohne Mängel.
Stockmaß: 54 cm
1. Hase: Auf Saat arbeitet Ork sicher die Spur in trockener Fahrspur, nach 300m meistert er problemlos einen Haken, nach weiteren 300m drückt sich der Hase unter einem Zaun durch. Ork zeigt einen ausgeprägten Spurwillen weiterzukommen, passt jedoch nicht unter dem Zaun durch. 600m in 8 Min. Laut i.O. 2. Hase: Auf Saat angesetzt arbeitet Ork die Spur sehr sicher aus. Der Hase überfällt einen Weg und Graben, dann weiter etwa 50m auf Saat, hier macht der Hase einen Wiedergang auf den Weg zurück und folgt diesem. Der Rüde arbeitet sicher über Weg, durch Graben bis auf die Saat, durch den enormen Spurwillen arbeietet er den Wiedergang aus, findet den Abgang auf Weg und wird dann leider von Rehwild gestört. 600m in 5 Min. Laut i.O. 3. Hase: Wieder auf Saat angesetzt arbeitet er mehrere rechtwinklige Haken sicher aus, überwindet breiten Wassergraben und zwei Schotterwege. Beeindruckende Arbeit, 1000m einsehbar in 8 Min Laut i.O. Stöbern: Geht sofort in die Tiefe, sucht planmäßig + systematisch, nach 15 Min. abgerufen.
Fw.: SG 8 8 8 8 8 8 8 8

1.Preis mit 128 Punkten
\ QUENDEL VOM WILDERERSTEIN 15-252, BRAUNSCH. , Hündin, gew. 08.04.2015 nach >S(:) JASPER VON DREIANNEN 11-084 2493 aus > LUNA VON DREIANNEN 13-074
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E:. Klaus Kirchner 78054 Villingen-Schwenningen F:. Christian Auch-Schwarz 70771 Leinfelden-Echterdingen
Vereinsmünze in bronze
Formschöne BS-Hündin mit stimmigen Proportionen, das Haar ist glatt und derb. Das Auge ist sehr gut eingesetzt, die noch junge Hündin hinterlässt einen harmonischen Gesamteindruck. Hinten geht sie etwas hackeneng.
Stockmaß: 47 cm
1.Hase: Auf Saat hinter der Sasse angesetzt nimmt Quendel die Spur sofort sicher auf, arbeitet mehrere Haken problemlos aus, kurz vor einer Bundesstraße macht der Hase einen rechtwinkligen Haken, diesen meistert die Hündin und arbeitet weiter mit viel Willen über eine Teerstraße. Das Arbeitstempo wird den Schwierigkeiten angepasst. Hinter der Straße auf Richteranweisung vom Sicherungsposten abgefangen. Laut korrekt, 900m in 6 Min. Stöbern: Die Hündin wurde an einer Buchennaturverjüngungsfläche welche mit Brombeere durchzogen ist geschnallt, Quendel nimmt die Dickung sofort mit Drang in die Tiefe an, arbeitet auch passioniert und systematisch durch Brombeeren, wird von allen Richtern gesehen. Nach 12 Min. wird die Hündin ohne Wildkontakt auf Weisung der Richter abgerufen. 3 Wochen vor der Prüfung wurde Quendel von Schwarzwild geschlagen und musste alle Fächer, außer Formbewertung, mit einem Verband absolvieren. Dies merkte man der Hündin nicht an. Routiniert und sicher vom erfahrenen Führer vorgestellt!
Fw.: SG 8 8 8 8 8 8 8 8

1.Preis mit 128 Punkten
\ POLLUX VON DREIANNEN 15-170, ROT , Rüde, gew. 22.03.2015 nach >S(:) XIMON WEIDELSBURG 07-205 2255 aus >S HANNAH VON DREIANNEN 10-239 2542
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Günter Hoffmann 70794 Filderstadt
Vereinsmünze in bronze
Dunkelroter Rüde mit stimmigen Proportionen. Der Rüde hat ein flüssiges Gangwerk und freundliches Wesen. Das Auge ist korrekt eingesetzt. Die Behänge sind farbtypisch etwas kurz, ansonsten ohne Mängel.
Stockmaß: 50 cm
1. Hase: Auf Saat stehen zwei Hasen nebeneinander auf, Pollux wird angesetzt und sucht sich eine Spur heraus, der Rüde arbeitet sicher über einen Betonweg, durch Hecke und weiter auf Saat. Hier macht der Hase mehrere Haken. Am Rand einer Brache verhofft der Hase und macht einen spitzen Haken wieder auf die Saat zurück. Pollux meistert dies und arbeitet weiter über Saat bis der Spurverlauf an einem Rapsacker endet. über 800m in 6 Min., Laut korrekt. Stöbern: An einer Buchendickung mit Brombeerunterwuchs geschnallt wird diese ohne zu zögern angenommen. Pollux zeigt eine weiträumige und intensive Stöberarbeit. Nach 11 Min. kommt er in die Nähe des Führers und wird abgerufen. Der passionierte und etwas nervöse Erstlingsführer stellt seinen Rüden ohne Schwächen vor. Wir hoffen auf ein Wiedersehen zur EBP.
Fw.: SG-V 8 8 8 8 8 8 8 8

Richtergruppe 2:
Apel, Bernd (FW, Bericht) | Quappe, Claudia (FW) | Langhof, Roy (FW)

ohne Preis mit 28 Punkten
\ MARLOW VOM WOLFSBERG 15-132, ROT-TIGER , Rüde, gew. 07.03.2015 nach >S GREIF VON DREIANNEN II 09-462 2544 aus > INKA VOM WOLFSBERG 11-373 2526
Z:. Dr. Helga Adolph 34329 Nieste E u.F.: Claudia Juhl 30890 Barsinghausen
zurückgezogen mit 28 Punkten
Zur Formbewertung nicht mehr anwesend.
Stockmaß: cm
1.Hase: Auf Saat angesetzt wird der Spurverlauf mit Führerunterstützung 50 m in einer Fahrspur vorangebracht, danach weiter etwa 150m auf Saat. Unsicher 200m in 2 Min. Laut auch außerhalb des Duftbereiches anhaltend. 2.Hase: Hinter einer Sasse auf Saat angesetzt arbeitet Marlow den geraden Spurverlauf unsicher ca. 300m in 3 Min. Auch hier ist der Rüde außerhalb des Duftbereiches laut. Nach den Spurarbeiten wird der Rüde auf Waidlaut überprüft, dieser bestätigt sich. Nach Bekanntgabe der Hasennoten zieht der Führer von der Prüfung zurück, da keine Notenverbesserung erreicht werden konnte.
Fw.: 3 2L 3 4 – – – –

2.Preis mit 108 Punkten
\ ORKAN II VON DREIANNEN 14-620, BRAUN , Rüde, gew. 20.12.2014 nach \S NELSON VOM KETELWALD 12-512 2558 aus > IVE VON DREIANNEN 11-057
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Uwe Böttcher 99755 Hohenstein Ot Steinsee
Kompakter starkknochiger Brauner Rüde mit tiefer Brust. Dreht die Ellenbogen nach außen. Im Verhältnis zum Oberschädel könnte der Fang etwas länger sein.
Stockmaß: 50 cm
1.Hase: Die 100 m lange Spurarbeit auf Saat wird recht sicher vorangebracht, dabei sticht er dann einen Hasen arbeitet diesen 200m sichtig. Geht dann wieder in Spurarbeit über und arbeitet weitere 500m über eine Kuppe auf Saat, überwindet den Bewuchswechsel auf Raps, dort bemüht er sich, kann aber die Spur nicht weiter voranbringen. 500m in 5 Min. mit korrektem Laut. 2.Hase: Mit korrektem Laut arbeitet der Rüde den geraden Spurverlauf 300 m in 3 Min., bricht dann ab und geht zur freien Suche über. Stöbern: Zur Suche in einer Laubholzverjüngung geschnallt zeigt der Rüde eine systematische und in die Tiefe gehende Suche und wird von allen Richtern gesehen. nach 12 min angeleint. Arbeitsfreudiger und im Umgang angenehmer Rüde der seinem Führer noch viel Freude bereiten wird.
Fw.: SG 5 8 5 6 8 8 8 8

2.Preis mit 118 Punkten
\ NICO VON DREIANNEN 14-507, ROT , Rüde, gew. 08.11.2014 nach \ ZAK VOM HAHNENKAMM 13-089 aus > LOTTE VOM WILDERERSTEIN 13-169
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Stefan Fischer 74842 Billigheim-Allfeld
Dunkelpigmentiert Roter Rüde, der Fang könnte etwas länger sein. Geht hinten etwas hackeneng. Ein ansonsten gefälliger Rüde.
Stockmaß: 51 cm
1.Hase: Auf Saat angesetzt wird der Spurverlauf 200m bis zum ersten Haken sicher gearbeitet. Am Haken kommt der Rüde nicht weiter und bricht nach 3 Min. ab. Laut setzt erst etwas spät ein. 2.Hase: Auf Saat angesetzt nimmt Nico die Spur sofort sicher auf, überwindet einen Bewuchswechsel auf Raps, meistert einen Weg und arbeitet weiter auf Raps, nach über 850m ist die Spurarbeit nicht mehr einsehbar. Während der Spurarbeit arbeitet der Rüde mehrere Haken sicher aus und meistert die Bewuchswechsel problemlos. Über 850m in 6 Min. mit etwas spät einsetzendem Laut. Stöbern: An einer Fichtendickung geschnallt benötigt der Rüde einige Zeit um sich vom Führer zu lösen, sucht in immer größer werdenden Kreisen, geht dann in die Tiefe, findet Wild und jagt ausgiebig. Nach 30 Min. zurück. Nico wird gekonnt vom Führer vorgestellt.
Fw.: SG 8 6 8 8 6 8 8 8

Richtergruppe 3:
Möhring, Alexander (Bericht, RA-FW) | Härter, Gerd (FW) | Hoppstock, Uwe (FW)

3.Preis mit 68 Punkten
\ WUSEL VON DER GONZEBURG 14-542, ROT , Hündin, gew. 29.11.2014 nach \ KIMI VOM KETELWALD 09-159 aus \ MAJA VOM ZERLING 12-538
Z:. Michael Stutz 34637 Schrecksbach E u.F.: Stefan Heldring S-14637 Tullinge
Ansprechende hellrote Hündin mit stimmigen Proportionen und schönem Hündinnenkopf. Die Hündin ist hinten deutlich hackeneng.
Stockmaß: 47 cm
1. Hase: Auf feuchter Saat, gut hinter der Sasse angesetzt, arbeitet die Hündin die Spur 200 m gerade aus. Bricht dann ohne erkennbaren Grund ab und geht zur freien Suche über. Der Laut ist nur vereinzelt vernehmbar. Zeit 1,5 Minuten. 2. Hase: Auf knöchelhohem Raps gut angesetzt, nimmt die Hündin die Spur gut an, arbeitet 150 m gerade aus und bricht dann an einem linken Haken ohne weiteren Willen nach 1 Minute ab. Laut wieder nur vereinzelt. Stöbern: An einem mittelalten Fichtenbestand mit Unterwuchs geschnallt, geht die Hündin sofort in die Tiefe. Sie findet nach
6 Minuten ein Stück Rehwild und jagt dieses ausgiebig. Leider kann die quirlige Hündin bei den Hasenspuren nicht ihr volles Potenzial abrufen. In den anderen Fächern wird sie vom weit angereisten Führer gekonnt vorgestellt.
Fw.: SG 2 2 2 2 8 8 8 8

ohne Preis mit 39 Punkten
\ CATO VOM ACHTERBERG 15-233, BRAUN , Rüde, gew. 11.04.2015 nach \ YOSCHI VOM WISENTWALD 10-348 2525 aus > NIXE AUS DER JOSSABURG 10-448
Z:. Karl-Friedrich Körner 29664 Ostenholz E u.F.: Sven Kusserow 38272 Burgdorf/Salzgitter
zurückgezogen mit 39 Punkten
Zur Formwertbewertung nicht mehr anwesend.
Stockmaß: cm
1. Hase: Auf feuchter Saat, direkt hinter der Sasse angesetzt, nimmt der Rüde die Spur mit sofortigem Laut an und arbeitet 150 m gerade aus. An einem Graben kommt der Rüde nicht weiter, fängt an zu bögeln und geht letztendlich zur freien Suche über. Beim Bogenschlagen ist der Hund auch außerhalb des Duftbereichs laut. 150 m in 1,5 Minuten. 2. Hase: Nicht angenommen. Kein mit gut bewerteter Kontrollhund verfügbar. 3. Hase: Auf Saat gut angesetzt, arbeitet Carlo mit sofort einsetzendem Laut ca. 300 m gerade aus bis an einen Feldweg. Hier schafft der Rüde den Abgang nicht. Er fängt an zu bögeln und ist dabei weiterhin außerhalb des Duftbereichs der Hasenspur laut. Geht dann zur freien Suche über. Bewertbare Arbeit 300 m in 2 Minuten. Führigkeit: Der temperamentvolle Rüde lässt sich nach den Arbeiten auf der Hasenspur nur wiederwillig anleinen.
Fw.: 3 6L 3 3 – – – –

3.Preis mit 83 Punkten
\ RAJA VOM FREIHOLZ 15-086, BRAUN , Hündin, gew. 30.01.2015 nach >S KATZENBEISSER’S LUKAS 12-294 aus > TINKA VOM ROTTENBACH 07-541
Z:. Dieter Rettich 18519 Bremerhagen E:. Kerstin Dathe 06502 Thale Ot Friedrichsbrunn F:. Hardi Richter 06502 Thale Ot Friedrichsbrunn
Braune Hündin mit passendem Kopf, gut eingesetztem Auge und passenden Behängen. Geht hinten hackeneng und vorne eng. P1 oben rechts fehlt.
Stockmaß: 47 cm
1. Hase: Auf Saat weit angesetzt, nimmt die Hündin die Spur nicht an, geht zur freien Suche über und kommt an Rehwild und jagt. Ein mit gut bewerteter Hund war nicht verfügbar. 2. und 3. Hase: Die Hündin zweigt identische Spurarbeiten auf Saat. Sie arbeitet die Spuren ca. 300 m gerade aus und bricht dann ohne erkennbaren Grund ab. Bei beiden Arbeiten ist der Laut korrekt. Zeit 2 Minuten. Wasserfreude: Ein Steinwurf notwendig. Stöbern: An einer 30 jährigen Fichtendickung geschnallt, löst sich die Hündin zunächst nur wenig vom Führer. Nach 3 Minuten wird sie weiter. Insgesamt zeigt Raja eine gute Arbeit, der es noch an Tiefe fehlt. Der Führer stellt am Prüfungstag eine sehr gehorsame Hündin vor.
Fw.: G 3 8 3 3 5 6 8 8