Jugendprüfung (JP) am 01.04.2017 in Wernigerode

Unter Vorbehalt bis zur Freigabe durch den Vereinsprüfungswart
Am 01.04.2017 fand eine JP in Wernigerode unter recht schwierigen Bedingungen statt. Es hatte lange nicht geregnet, die Äcker waren staubtrocken, durch den Wind war schon am frühen Morgen kein Tau auf dem Ackerbewuchs vorhanden. Die Temperaturen stiegen schnell auf über 20°C. Keine einfachen Bedingungen für unsere jungen DW. Während der Spurarbeiten staubte es hinter den Hunden. An solchen Tagen zeigt sich wie enorm wichtig erfahrene Richter sind, die mit viel Fingerspitzengefühl die Leistungen der Hunde deuten, einordnen und bewerten können. Die Hasenspuren wurden auf weiteinsehbaren Feldflächen mit super Hasenbesätzen geprüft. In einigen Revieren war der Hasenbesatz schon zu hoch, was eine Beurteilung nicht einfach machte. Es ist schon ein gewisser Luxus wenn man nicht jede Spur eines ablaufenden Hasen nutzen muss sondern sich die gut verlaufenden Spuren aussuchen kann und innerhalb von max. 2,5 Stunden die Feldfächer abgeschlossen hat. Gestöbert wurde in Laub- und Nadelholzdickungen. Ein ganz besonderer Dank geht an die Beständer der Reviere. Ohne die großzügig zur Verfügung gestellten Reviere wären Prüfungen in diesem Umfang nicht möglich. Recht herzlichen Dank an die Richter für ihren Einsatz zum Wohle des DW. Gemeldet und erschienen 13 DW, davon konnt einer leider die Prüfung nicht bestehen.
Maik Härter (Prüfungsleiter)

Richtergruppe 1:
Quappe, Claudia (FW, Bericht) | Geßler, Alexander | Püst, Heinrich (Richter JGHV)

2.Preis mit 122 Punkten
\ QUINN VON DREIANNEN 15-521, HELLTIGER , Rüde, gew. 07.12.2015 nach > SPIKE VOM RITTERGUT 10-269 2402 aus >S LOTTE VOM WILDERERSTEIN 13-169 2618
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Hans Kruhm 34212 Melsungen
Derber Helltigerrüde mit stimmigen Proportionen, leichte Fehler im Gangwerk, kräftiger Rüdenschädel. Schere, keine erkennbaren Mängel.
Stockmaß: 50 cm
1. Hase: Auf Saat gut angesetzt, arbeitet Quinn die Spur mit unterbrochenem Laut, über eine Teerstrasse dann weiter auf staubtrockener, schütter Saat bis an einen Autobahnzaun. Arbeitet die Spur weiter zu einer umzäunter Deponie findet dort ein Schlupfloch und bringt die Spur hier weiter voran. Dort sticht er ein Reh und bringt dieses heraus, wird dann von der Korona abgefangen. 900 m in 8 min 2. Hase: Auf Raps gut angesetzt arbeitet der Rüde mit sofort einsetzendem Laut den Spurverlauf über Bewuchswechsel, weiter auf trockener spärlicher Saat, meistert einen Haken und gerät außer Sicht. 650m in 5min. Laut korrekt. Stöbern: Zur Suche an einer Fichtendickung mit Buchenunterwuchs geschnallt, nimmt er diese sofort an und sucht mit Drang in die Tiefe den zugewiesenen Bereich ab. Wird nach 8 min. angeleint. Das Gespann erledigt alle arbeiten ruhig und konzentriert.
Fw.: SG 8 6 8 8 8 8 8 8

1.Preis mit 128 Punkten
\ RASKA VOM WILDERERSTEIN 15-477, ROT , Hündin, gew. 15.10.2015 nach \S NELSON VOM KETELWALD 12-512 2558 aus >S MATILDA VOM WILDERERSTEIN 13-457 2655
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E u.F.: Tom Guschigk 06618 Naumburg Ot Priessnitz
Vereinsmünze in bronze
Kompakte rote Hündin mit derb gewelltem Haar und typischem Hündinnenkopf, der Fang könnte im Verhältnis zum Oberkopf etwas länger sein. Gangwerk flüssig.
Stockmaß: 47 cm
Auf staubtrockener Saat schlecht angesetzt muss sich Raska den Spurverlauf selber suchen, findet diesen und arbeitet dann weiter durch einen Graben über einen Weg weiter auf Saat. Meistert 2 rechtwinklige kurz aufeinanderfolgende Haken sehr sicher und bringt die Spur ca. 1.000 Meter in 8 Minuten voran. Laut korrekt. Kommt dann sicher auf ihrer Spur zurück. Ranka wird an einer Buchendickung zum Stöbern geschickt. Sie löst sich sofort vom Führer, sucht den zugewiesenen Bereich planmäßig mit Finderwillen ab und wird nach 9 Minuten angeleint. Der Erstlingsführer hat sich bei der Ausbildung viel Mühe gegeben, stellt seine Hündin sehr gut vor und erhält verdienterweise einen ersten Preis.
Fw.: SG 8 8 8 8 8 8 8 8

1.Preis mit 128 Punkten
\ QUEEN II VON DREIANNEN 15-524, ROT , Hündin, gew. 07.12.2015 nach > SPIKE VOM RITTERGUT 10-269 2402 aus >S LOTTE VOM WILDERERSTEIN 13-169 2618
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E:. Lukas Gerhold 34302 Guxhagen F:. Klaus Gerhold 34302 Guxhagen
Vereinsmünze in bronze
Queen ist eine drahtige, sportliche rote Hündin mit schönem Kopf und flüssigem Gangwerk. Haar glatt, derb und anliegend. Sie kommt dem Idealtyp nahe.
Stockmaß: 48 cm
Auf trockener Saat hinter der Sasse angesetzt, nimmt sie den Spurverlauf sofort mit korrektem Laut an. Arbeitet über einen Hügel, sticht dahinter vor einem abgestellten Richter einen Hasen und jagt diesen 200m sichtig. Arbeitet dann die Hasenspur über Graben und Weg weiter auf spärlicher staubtrockener Saat 800m bis zu einem Deponiezaun. Dort meistert sie einen Haken und arbeitet weitere 500m am Zaun entlang wird dann aus Sicherheitsgründen auf Anweisung eingefangen. Gesamtarbeit 1.300m in 9min, Laut korrekt. An einer Fichtendickung geschnallt wird diese sofort angenommen. Wechselt in den gegenüberliegenden Bereich, der stark von Brombeeren bewachsen ist. Nimmt kurz Kontakt zum Führer auf und stöbert selbständig weiter. Findet nach
8 Minuten in einer Buchenverjüngung einen Überläufer. Es sind Fassversuche zu vernehmen, danach folgt Hetzlaut. Die Hündin bringt an 2 Richtern und später an der Prüfungskorona die Sau vorbei. LN-S beantragt. Nach 30min angeleint. Die Hündin wird Prüfungssieger.
Fw.: V 8 8 8 8 8 8 8 8

Richtergruppe 2:
Apel, Bernd (FW, Bericht) | Langhof, Roy (FW) | Sand, Peter (LG 01)

2.Preis mit 122 Punkten
\ QUINJA VON DREIANNEN 15-525, ROT-TIGER , Hündin, gew. 07.12.2015 nach > SPIKE VOM RITTERGUT 10-269 2402 aus >S LOTTE VOM WILDERERSTEIN 13-169 2618
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E:. Patrik Olofsson S-18634 Vallentuna F:. Torven Bienhaus 35088 Erlenring / Eder
Leichte Rottigerhündin, der es noch an Substanz fehlt, Gangwerk nicht ganz flüssig. Behänge farbtypisch. Glattes, derbes und anliegendes Haar. Gepflegter Gesamteindruck.
Stockmaß: 48 cm
1. Hase: Auf trockener Saat angesetzt wird bis an einem Graben gearbeitet, findet den Abgang nicht gleich, bögelt, findet den Abgang weiter auf Raps im weitem Bogen bis an einer Straße abgebrochen wird. Länge der Spurarbeit ca. 1000m in 8 min. Der Laut setzt spät ein. 2. Hase: Auf trockener Saat hinter einem Weg angesetzt, wird die Spur 600m in 6 min mit korrektem Laut gearbeitet. Stöbern: An einer Fichtendickung geschnallt, wird diese mit Drang in die Tiefe zügig durchgearbeitet, kommt nach 8 min in Führernähe und wird angeleint. Die erst kurze Zeit, in den Händen des Führers, befindliche Hündin wird gekonnt vorgestellt.
Fw.: SG 8 6 8 8 8 8 8 8

2.Preis mit 115 Punkten
> RAMSES VOM WILDERERSTEIN 15-472, BRAUN , Rüde, gew. 15.10.2015 nach \S NELSON VOM KETELWALD 12-512 2558 aus >S MATILDA VOM WILDERERSTEIN 13-457 2655
Z:. Maik Härter 06493 Harzgerode Ot Strassberg E u.F.: Rabea Scholl 72461 Albstadt
Gut proportionierter brauner Rüde, Gangwerk nicht ganz flüssig, der Fang könnte zum derben Schädel etwas Länger sein. Harmonischer Gesamteindruck.
Stockmaß: 51 cm
1. Hase: Auf schütterer, trockener Saat angesetzt wird die Spur bis an einen Haken mit korrektem Laut gearbeitet, bögelt, greift zurück bis der Abgang am Haken gefunden wird, arbeitet bis an einen Graben und bricht dann nach 5 min ab. Länge der Spurarbeit 450m. Laut korrekt. 2. Hase: Hinter der Sasse auf trockener Saat gut angesetzt wird die Spur mit einem Haken 600m gearbeitet bis der Hund in einem Windschutzstreifen verschwindet, Laut war noch weit hörbar. 600m weite einsehbare Spurarbeit in 5 min. Stöbern: Sucht weiträumig in einer Fichtendickung den zu gewiesenen Bereich ab, bei kurzem Führerkontakt wird die Stöberarbeit nach Weisung durch die Richter nach 14 min abgebrochen. Die passionierte Erstlingsführerin stellt ihren führigen Rüden gekonnt vor.
Fw.: SG 6 8 6 7 8 8 8 8

2.Preis mit 112 Punkten
\ QUIRINUS VON DREIANNEN 15-522, ROT , Rüde, gew. 07.12.2015 nach > SPIKE VOM RITTERGUT 10-269 2402 aus >S LOTTE VOM WILDERERSTEIN 13-169 2618
Z:. Gerd Härter 38889 Rübeland E u.F.: Frank Rauscher 72510 Stetten A.K.M.
Dunkler rehroter derber Rüde mit gepflegtem Äußerem, gerader Vorderhand gut eingesetztem mittelbraunem Auge, steht steilt in der Hinterhand, dadurch Gang nicht ganz flüssig, Farbtypische Behänge.
Stockmaß: 52 cm
1. Hase: Auf Raps angesetzt wird der Spurverlauf über einem Weg weiter auf staubtrockener Saat im Bogen mit gutem Laut gearbeitet. Die Spur wird nach 300m in 3 min abgebrochen. 2. Hase: Auf staubtrockener Saat gut angesetzt wird die Spur in einem weiten Bogen über einen Erdweg weiter auf Saat bis an einen weiteren Weg gearbeitet. Der Rüde bögelt weiter auf Raps um den Spurverlauf voranzubringen. Gearbeitet Spurlänge 700 m in 5 min. mit korrektem Laut. Stöbern: An einer Fichtendickung geschnallt zeigt der Rüde eine gründliche ausdauernde Stöberarbeit, die von Finderwillen geprägt ist. Wird nach 12 min bei kurzem Führerkontakt angeleint. Arbeitsfreudiger Rüde der seinem Führer noch viel Freude bereiten wird.
Fw.: SG 5 8 6 7 8 8 8 8

Richtergruppe 3:
Drube, Andreas (FW, Bericht) | Härter, Gerd (FW) | Jendrek, Julia (FW-Richteranwärter, LG 08)

2.Preis mit 112 Punkten
\ ULI VOM LUDWIGSSTRAUCH 16-205, BRAUN , Rüde, gew. 18.03.2016 nach >S ANDY VON DER SCHWEMME 09-116 aus \S TINA VOM LONAUTAL 13-368 2603
Z:. Uwe Hoppstock 06343 Mansfeld E u.F.: Kay Lies 06343 Mansfeld
Grossrahmiger Rüde mit mittelbraunem geschlossenen Auge, vollzahnig, offene Gehörgänge, flüssiges Gangwerk, hinten enghessig
Stockmaß: 54 cm
1. Hase: Auf Saat angesetzt arbeitet Uli 200m, rechter Haken durch eine Hecke dann weiter auf spärlicher Saat, wieder durch eine Hecke weiter auf brauen Acker mit sehr gutem Laut. 500m in 4 min 2. Hase: Diesmal auf Raps angesetzt sucht der Rüde 100 m, danach intensives Arbeit auf staubtrockenen Acker dann 100 m auf Raps bis Uli abbricht. Laut ok. 500 m in 5 min. Stöbern: gründlich, systematisch mit Drang in die Tiefe, nach 7 min zurück. Der Erstlingsführer hat einen gut führigen DW am Strick und wir hoffen den Rüden im Herbst wiederzusehen. Der engagierte Erstlingsführer stellt seinen Rüden gut zur JP vor.
Fw.: SG 6 8 6 8 8 6 8 8

3.Preis mit 102 Punkten
\ ULKO VOM LUDWIGSSTRAUCH 16-206, BRAUNSCH. , Rüde, gew. 18.03.2016 nach >S ANDY VON DER SCHWEMME 09-116 aus \S TINA VOM LONAUTAL 13-368 2603
Z:. Uwe Hoppstock 06343 Mansfeld E:. Andreas Christl 01662 Meissen F:. Rosa Christl 01662 Meissen
BS- Rüde mit derb gewelltem Haar, helles geschlossenes Auge, vollzahnig mit Scherengebiss, offene Gehörgänge, flüssiges federndes Gangwerk, vorn bodeneng. Dem jungen Rüden fehlt noch etwas Substanz.
Stockmaß: 52 cm
Hase 1: Auf schütterer Saat gut angesetzt arbeitet der Rüde 200m, sticht dann einen Hasen und arbeitet diesen sichtlaut. Auf dem Rückweg wird ein weiterer Hase gestochen, 2 min bewertbar. Hase 2: Auf Saat angesetzt sucht Ulko 800m in 5 min, er meistert einen rechten Haken und überwindet einen Feldweg sowie Bewuchswechsel auf Raps. Spät einsetzender Laut, wiederholt längere Strecken stumm. Der Rüde ist für die Güte seiner Nase zu schnell verliert daher die Spur und muss zurückgreifen. Hase 3: Auf Raps angesetzt sucht Ulko 200 m Laut auf Raps, dann rechter Haken auf Saat hier stumm insgesamt: 500 m in 3 min. Stöbern: Mehrere kurze Intervalle lässt den Drang in die Tiefe vermissen, der Hund hinterlässt einen ungeübten Eindruck. Die jugendliche Führerin stellt ihren ersten Hund gut vor, gibt sich Mühe und zeigt Einsatz und ist am Ende des Tages froh und glücklich über die bestandene Prüfung.
Fw.: SG 8 4 8 6 2 8 8 8

3.Preis mit 120 Punkten
\ MARLY VOM HOLLABUSCH 16-374, BRAUN , Hündin, gew. 31.05.2016 nach >S ÄGIDIUS VON DER TANZLAUBE 14-259 aus > HOLLE VOM HOLLABUSCH 09-075 2387
Z:. Enrico & Claudia Quappe 15859 Storkow Ot Limsdorf E u.F.: Christian Lehmann 16230 Britz
Braune Hündin mit weißen Bruststern und weißen Abzeichen an den Zehen. Derbes, gewelltes Haar, mittelbraunes geschlossenes Auge, Vollzahnig, flüssiges Gangwerk hinten enghessig, vorn zeheneng.
Stockmaß: 46 cm
1. Hase: Auf Saat angesetzt sucht die Hündin 200m überschießt den Haken und geht zur freien Suche über. Laut ok. Zeit 2 min. 2. Hase: Wieder auf Saat angesetzt arbeitet Marly die Spur mit rechten und linken Haken über einen Feldweg, Bewuchswechsel auf Raps, 1000 m in 6 min sehr sicher. Laut i. O. Stöbern: Mehrere Intervalle , Drang in die Tiefe ausbaufähig. Die passionierte Hündin wird vom Führer sehr gut vorgestellt und wir hoffen Marly im Herbst wiederzusehen um den Lapsus im Stöbern auszubügeln. Führige Hündin die ihrem Besitzer noch viel Freude bereiten wird.
Fw.: SG/j 8 8 8 8 4 8 8 8

Richtergruppe 4:
Hoppstock, Uwe (FW, Bericht) | Möhring, Andreas (FW) | Möhring, Alexander (FW-Richteranwärter)

1.Preis mit 126 Punkten
\ GERLINDE VOM EBERSBURGER HOLZ 15-506, BRAUN , Hündin, gew. 22.11.2015 nach >S KATZENBEISSER’S LUKAS 12-294 aus >: HEXE VOM WILDERERSTEIN 10-163 2584
Z:. Alexander Gessler 88099 Neukirch E:. Christoph Meier Ch-8260 Stein Am Rhein F:. Isabelle Nyari 79871 Eisenbach
Vereinsmünze in bronze
Dunkelpigmentierte braune gepflegte Hündin mit gewelltem Haar, leichte Fehler im Gangwerk. Ansonsten ohne Mängel.
Stockmaß: 48 cm
1.Hase: Auf Saat angesetzt folgt die Hündin der im weiten rechten Bogen verlaufenden Hasenspur, 200m auf Saat bis an einen Weg. Danach 300m unter starken bögeln über braunen Acker. Laut i.O. 5 min. Insgesamt 500m 2.Hase: Auf spärlicher Saat angesetzt, arbeitet Gerlinde die Spur mit korrektem Laut 900m in 7 Min. Stöbern: Zum Stöbern geschnallt nimmt sie die ihr zugewiesene Fichtendickung freudig an, zeigt eine weiträumige Suche. Wird nach 9 Min angeleint. Die kurzfristig eingesprungene Führerin stellt sich sehr gut auf die Hündin ein und stellt diese souverän vor.
Fw.: SG 8 8 8 6 8 8 8 8

3.Preis mit 87 Punkten
\ DAX ZAUBERFLÖTE 16-387, HELLTIGER , Rüde, gew. 09.06.2016 nach \ ILKO VOM FÄSSLESGRUND 11-543 aus \ ELISABETH VOM EBERSBURGER HOLZ 13-506
Z:. Franz-Josef Risse 72116 Mössingen E:. Hans-Peter Graf Ch-8264 Eschenz F:. Edwin Fetscher 88410 Bad Wurzach
Helltigerrüde mit langem gewelltem Haar, geht vorne zeheneng und hinten hackeneng. Gemäß landesrechtlichen Bestimmungen der Schweiz- nicht kupiert.
Stockmaß: 52 cm
1.Hase: Auf spärlicher Saat kurz hinter der Sasse angesetzt, folgt Dax der Hasenspur 350 m unter korrektem Laut, bis an einen Graben. Bricht dort schnell ab. 2 min. 2.Die zweite Hasenspur ist der ersten Identisch. Stöbern: Dax nimmt die Buchendickung sofort an, sucht quer bis auf einen Weg und umschlägt auf diesem die Dickung. Geht noch einmal in die angrenzende Fichtendickung, lässt den Drang in die Tiefe vermissen. Ein folgsamer Rüde der seinem Führer noch viel Freude bereiten wird.
Fw.: SG/j 3 8 3 5 4 8 8 8

ohne Preis mit 93 Punkten
\ PEPPER VOM PLAUERHOF 16-271, REHROT , Hündin, gew. 20.04.2016 nach >(:) SINUS VOM SIETHENER SEE 12-345 2570 aus \ JETTE VOM ZERLING 10-116
Z:. Torsten Fritz 14774 Brandenburg E u.F.: Sven Wiggert 14476 Potsdam
Zu gut im Futter stehende rote Hündin mit derbem dichtem gewelltem Haar, farbtypisch etwas zu kurze Behänge, geht vorn zeheneng.
Stockmaß: 46 cm
Hase 1: Auf Saat angesetzt folgt die Hündin dem geraden Spurverlauf 300m, sticht einen Hasen und arbeitet die Spur mit 2 Haken und einem Graben 600m. Auf braunem trockenem Acker zeigt sie viel Spurwillen, verliert die Spur jedoch. Laut i.O. in 9 min. Hase 2: Wieder auf Saat angesetzt meistert Pepper die Spur über einen schilfbewachsenen Graben und Saatwechsel. Nach 500m in
6 min bögelt sie und kann der Spur nicht mehr folgen. Der Laut war bei allen Arbeiten korrekt. Schußfestigkeit: Beim Anblick der Waffe ist Pepper schon stark beeindruckt. Nach den Schüssen läuft die Hündin auf schnellstem und kürzestem Weg zu Ihrem Führer zurück und läßt sich auch unter Benutzung von Hilfsmitteln nicht mehr schicken. Der Führer zieht nach der Schussfestigkeit die Hündin zurück. Der Führer sollte seinen Hund im Herbst unbedingt nochmal vorstellen um den Lapsus auszubügeln.
Fw.: SG/j 5 8 8 6 – 8 8 0

3.Preis mit 80 Punkten
\ MÖHRE VOM HOLLABUSCH 16-375, BRAUN , Hündin, gew. 31.05.2016 nach >S ÄGIDIUS VON DER TANZLAUBE 14-259 aus > HOLLE VOM HOLLABUSCH 09-075 2387
Z:. Enrico & Claudia Quappe 15859 Storkow Ot Limsdorf E u.F.: Phillip Lehmann 15936 Dahme
Dunkelbraune elegante gepflegte Hündin mit weißem Brustfleck und weißen Zehen, typischen Hündinnenkopf. Tritt vorne leicht durch und zeheneng.
Stockmaß: 48 cm
1.Hase: Auf Saat angesetzt arbeitet Möhre die gerade verlaufende Hasenspur 250 m mit korrektem Laut, sticht einen anderen Hasen, dann 250 m Spurarbeit bricht an einem schilfbewachsenen Graben ab. 1,5 min Spurarbeit. Beim zweiten und dritten Hase zeigt die Hündin identische Arbeiten. Stöbern: In einer Fichtendickung geschnallt, arbeitet die Hündin hinein, rändelt auf den Wegen, zeigt keine systematische und in die Tiefe gehende Arbeit. Leider konnte Möhre am Prüfungstag nicht ihr gesamtes Leistungsvermögen abrufen, wir hoffen auf ein Wiedersehen im Herbst.
Fw.: SG/j 2 8 2 4 4 8 8 8