Jugendprüfungen Frühjahr 2022

PrüfungstageNennschlussNenngeld
Anz. HundePrüfungsort
Geschäftsstelle für die Prüfungen in Hayn/Straßberg:
Bernd Apel
Wickeröder Landstraße 16
06536 Südharz OT Wickerode
bernd.apel@gmx.net
01608006393
Geschäftsstelle für alle anderen Prüfungsorte:
Jens Radtke
Kuxstein 22, 06536 Südharz OT Roßla
radtke-jens@gmx.de
034651 29731
Bankverbindung:
Harzer Volksbank eG
BIC.: GENODEF1QLB
IBAN.: DE31 8006 3508 4152 0670 00
11.03.2022-14.03.202202.03.202270/140je 3Hayn/Straßberg
18.03.2022 - 21.03.202202.03.202270/140je 3Hayn/Straßberg
19.03.202202.03.202270/1403Roßla
25.03.2022 - 29.03.202202.03.202270/140je 3Hayn/Straßberg
26.03.2022 - 27.03.202202.03.202270/140je 3Roßla
26.03.202202.03.202270/1403Veltheim
26.03.202202.03.202270/1404Neuermark
26.03.202202.03.202270/1404Neuermark
01.04.2022 - 04.04.202202.03.202270/140je 3Hayn/Straßberg
02.04.2022 - 03.04.2022
02.03.202270/140je 3Roßla
02.04.2022
02.03.202270/1403Langeln
08.04.2022 - 11.04.202202.03.202270/140je 3Hayn/Straßberg
09.04.2022 - 10.04.202202.03.202270/140je 3Roßla
09.04.202202.03.202270/1403Langeln

Sämtliche auf der Seite der Landesgruppe Sachsen- Anhalt veröffentlichten Berichte/Ergebnisse sind vorläufig und vorbehaltlich der Freigabe des VDW!!

Jedes Frühjahr und jeden Herbst absolvieren sehr viele Gespanne die JPen in Sachsen- Anhalt. Der eine oder andere wundert sich ob der häufig guten bis sehr guten Ergebnisse- es wird zum Teil von wundersamen Hasenrevieren geschrieben oder gesprochen. Gepflegte Reviere, kundige Revierführer und ein Prüfungsteam mit der entsprechenden Erfahrung tragen mit zu diesen Ergebnissen bei. Die Nutzung der neuesten Technik erspart hierbei auch sehr viele Kilometer, welche ansonsten zum Suchen der Hasen vergeudet wird.

Die Diashow zeigt beispielhaft eines von mehreren der Reviere, welches uns für die Hasenspuren zur Verfügung steht.

Unendliche, bis an den Horizont reichende Weiten ermöglichen (mit der entsprechenden Platzierung der Richter) die uneingeschränkte Verfolgung der Hundearbeiten. Die Bewuchswechsel, Hecken, Gräben und Wege sind somit in den Berichten lückenlos dokumentierbar.
Die Beständer kennen ihre Hasen genau, wissen i.d.R. auch “wie der Hase läuft” und so kann schon ganz zu Anfang der Prüfung entsprechend reagiert werden. Es ist sehr ärgerlich, wenn eine sehr gute Spurarbeit aufgrund fehlender Beobachtungsmöglichkeit des Prüfungsteams nicht entsprechend bewertet werden kann.
Dem (eventuell sogar auch nicht so) aufmerksamen Betrachter fallen sofort die weit einsehbar begrünten Flächen auf.

Diese Reviere gilt es zu pflegen- genauso wie den für die Nutzung durch uns dringendst benötigten freundschaftlichen Kontakt zu den Beständern! Dazu gehört auch die tatkräftige Unterstützung bei der Bejagung der Prädatoren.

Ein herzliches Dankeschön auch an dieser Stelle nochmals dafür, dass wir diese Flächen für unsere jungen Hunde nutzen dürfen!